Die Digital Challenge 2020 ist am 25. November in einem gemeinsamen digitalen Kick-Off mit etwas mehr als 100 Beteiligten gestartet. Im Rahmen der Digital Challenge kooperieren The Bay Areas e.V. und Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Kiel als Veranstalter mit den wissenschaftlichen Partnern:
Christian-Albrecht-Universität Kiel, Universität zu Lübeck, Hochschule Flensburg, Fachhochschule Kiel und Fachhochschule Westküste Heide. Zahlreiche Förderer und Ehrenamtliche haben die Challenge unterstützt. Ziel der Digital Challenge ist die gemeinsame Durchführung einer Projektwoche mit Studierenden zum Thema Digitalisierung in einem Unternehmen, um den Weg zur Digitalisierung weiter erfolgreich zu bestreiten. Studierenden-Teams entwickeln möglichst radikale Ideen und Impulse, welche zum Erfolg der teilnehmenden Unternehmen beitragen sollen. Mit der Digital Challenge 2020 werden nachhaltige Ansätze zur Digitalisierung geschaffen! Ein Video zum Kick-Off ist im Artikel KICK-OFF DER DIGITAL CHALLENGE 2020 zu finden.

Den kritischen und herausfordernden Fragen des betreuenden Boards hielten die Studierenden Stand und gingen mit vorausschauenden Gedanken und kompetent in die Beantwortung der Fragen des Boards. Aber auch weiterführende Fragen des Bords, die zur Entwicklung und für das Fine-Tuning der Geschäftsmodelle relevant sind, wurden noch gestellt.

Motivation pur lag in der Luft, als am 2. November dann hochkonzentrierte Studierende der vier Hochschulstandorte bei der digitalen Zwischenpräsentation ihre ersten Lösungen zur Digital Challenge 2020 in Form von Pitches vor den Unternehmen und Board-Mitgliedern präsentierten.

Wir haben richtig was geschafft und sind stolz auf uns.

Eine Studentin von der Fachhochschule Westküste in Heide

Der Spirit bei den Teams ist spürbar positiv und hochkonzentriert. „Wir haben richtig was geschafft und sind stolz auf uns“ sagte eine Studentin aus Heide. Hier geht’s zum ganzen Artikel Motivation pur liegt in der Luft.

Beim Finale, bei dem der Schrimherr Jan Philipp Albrecht in einem Grußwort noch einmal auf die hohe Relevanz und Innovationskraft von Initiativen hinwies, die Digitalisierung und Nachhaltigkeitsziele zusammen denken, wurde es dann noch einmal richtig spannend. Am Ende hatten alle dazu gewonnen. Die Unternehmen bekamen wertvolle Einsichten und Anregungen durch die von den Studierenden erarbeiteten disruptiven Geschäftsmodelle, die die Unternehmen nun zum Nach- und weiterdenken veranlassen. Die Studierenden nahmen jede Menge neue praktische Erfahrungen und in kürze angehäuftes neues Wissen, Kompetenzen und vertiefte Beziehungen zu Kommiliton*innen mit. Ein Student beschrieb eindrücklich seine Erfahrung und sagte: „Was man sonst in einem Semester lernt, lernt bei der Digital Challenge innerhalb von 5 Tagen.“

Was man sonst in einem Semester lernt, lernt bei der Digital Challenge innerhalb von 5 Tagen.

Ein Student bei der Finalveranstaltung

Alle Studierenden haben ein persönliches Preisgeld aus den ingesamt 14.000,- EUR Preisgeld der Digital Challenge erhalten. Und auch die Hochschulen, genauso wie die beiden Veranstalter, sind hochzufrieden mit den Ergebnissen und der Veranstaltung gewesen.

Wir freuen uns schon auf die Digital Challenge im kommenden Jahr!